#otd1945

Die letzten Monate der Konzentrationslager Buchenwald und Mittelbau-Dora

Ab Januar richtet der Blog #otd1945 („on this day 1945“) Tag für Tag den Blick auf einzelne Geschehnisse in den Konzentrationslagern Buchenwald und Mittelbau-Dora vor 76 Jahren.

Anfang 1945 hofften viele Häftlinge in den Konzentrationslagern auf ihre baldige Befreiung. Die deutsche Kriegsniederlage war nur noch eine Frage der Zeit. Doch das Morden in den Lagern und auf den Schauplätzen der Zwangsarbeit brach nicht ab. Im Gegenteil: Es eskalierte.

Die Situation für die deutsche Bevölkerung und die Häftlinge in den Konzentrationslagern konnte nicht unterschiedlicher sein: Während die einen weitermachten, mitmachten oder schlicht wegschauten, kämpften die anderen in den überfüllten Lagern unter katastrophalen Bedingungen um ihr Überleben.

Das massenhafte Sterben endete nicht mit der Befreiung der KZ Buchenwald und Mittelbau-Dora am 11. April. Für viele auf Todesmärsche getriebene Häftlinge brachte erst die deutsche Kapitulation am 8. Mai ein Ende der Gefangenschaft. Aber selbst danach starben weiterhin Häftlinge an den Folgen der KZ-Haft.