11-12 April April

Verschwindende Wand – mit Botschaften, die bleiben

Verschwindende Wand

Eine interaktive Kunstinstallation anlässlich des 76. Jahrestages der Befreiung der Konzentrationslager Buchenwald und Mittelbau-Dora, zusammengesetzt aus Zitaten von Überlebenden der beiden KZ sowie ihrer Außenlager.

6.000 Klötzchen tragen Botschaften von knapp 100 Überlebenden der nationalsozialistischen Verbrechen. Besucher:innen der Installation sind herzlich eingeladen, sich dieser Worte anzunehmen:

Sie dürfen Klötzchen herausziehen, Zitate entdecken, lesen und mitnehmen.

Nach und nach soll sich die Wand leeren – sie verschwindet, aber die Botschaften der Überlebenden werden weitergetragen.

Die Installation geht zurück auf die Idee der russischen Studentin Maria Jablonina und wurde vom Goethe-Institut erstmals 2013 in Moskau zum Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion realisiert. Seitdem hat die Verschwindende Wand weltweit Menschen begeistert. 2015 brachte sie das Goethe-Institut zum deutsch-israelischen Jahr nach Jerusalem, Tel Aviv, Haifa und Beer Sheva. 2020 war die Installation als Teil des offiziellen Kulturprogramms der Bundesregierung zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft in 16 europäischen Städten zu sehen. Von Vilnius bis Belfast, von Thessaloniki bis Madrid stand sie mit Zitaten aus der Hoch- und Popkultur für sprachliche und kulturelle Vielfalt.

Am 11. und 12. April 2021 verschwindet die Wand in Weimar. Damit macht sie erstmals in ihrer langen Reise Station in Deutschland. Ebenfalls ein Novum sind die Zitate der Überlebenden, die 76 Jahre nach der Befreiung der Konzentrationslager Buchenwald und Mittelbau-Dora in der Verschwindenden Wand enthalten sind. Es sind Botschaften, die zum grenzüberschreitenden Nachdenken über die Gegenwart der Geschichte anregen – in Europa und darüber hinaus.

Die Adaption der Verschwindenden Wand im Rahmen des 76. Jahrestages der Befreiung ist ein Kooperationsprojekt des Goethe-Instituts und der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora.

Die bleibenden Botschaften lassen sich ab dem 11. April 2021 auch hier entdecken. Erfahren Sie außerdem mehr über die Menschen, die uns diese Botschaften hinterlassen haben.

Eine interaktive Kunstinstallation anlässlich des 76. Jahrestages der Befreiung der Konzentrationslager Buchenwald und Mittelbau-Dora, zusammengesetzt aus Zitaten von Überlebenden der beiden KZ sowie ihrer Außenlager.

10:30 Uhr

11. April: Eröffnung - Theaterplatz Weimar